Die 5 Elemente: Winter - das Wasserelement

Im Winter hat das Yin seinen Höhepunkt erreicht und diese Zeit steht besonders für Ruhe, Besinnlichkeit und Rückzug nach Innen. Auch in der Natur wird es ruhig und alle sammeln und speichern ihre Kräfte für den Frühling. Die Organe vom Wasserelement sind Niere und Blase.

In der Niere sagt man, sind die wahren Kräfte des Lebens gespeichert. Es sind die Energien, welche uns von den Eltern mitgegeben werden. Von unserem Vater bekommen wir die Yang-Energie (Feuer) und von unserer Mutter die Yin-Energie (Wasser). Diese Ur-Lebensessenz wird in der Niere gespeichert und nimmt im Laufe des Lebens langsam ab. Diese Essenz bestimmt Fortpflanzung, Geburt, Wachstum, Entwicklung, sowie den Alterungsprozess. Damit diese Essenz nicht zu rapide aufgebraucht wird, können wir sie mit einer guten Ernährung und einem adequaten Lebensstil etwas schützen. Es ist wichtig das Yin und Yang immer in einem harmonischen Verhältnis sind.

Winter - das Wasserelement

Aufgaben Niere:

  • Die Niere speichert die vor- und nachgeburtliche Essenz
  • Die Essenz bestimmt Fortpflanzung, Geburt, Wachstum, Entwicklung und Alterungsprozess. Bei einem Mangel kann sich das in Wachstumsstörungen, Impotenz, Schwangerschaftsproblemen oder einer vorzeitigen Alterung zeigen
  • Die Essenz produziert Gehirn, Mark und Knochen. Bei einer Schwäche kann es zu Osteoporose, lockeren Zähnen oder Gedächtnisschwund kommen
  • Sie regiert das Nieren-Feuer, also die allgemeine Körperwärme, die Libido und stellt die nötige Wärme für die Milz zur Verfügung. Nur mit genügend Wärme, kann die Milz unsere Nahrung ausreichend umwandeln, um daraus Energie zu produzieren. (Kalte Füße sind ein Zeichen von zu wenig Nieren-Feuer)
  • Sie steuert die Produktion und Bewegung der Körperflüssigkeiten. Die „reinen“ Anteile werden verdampft und zur Lunge geleitet, die „trüben“ und überschüssigen Anteile werden über die Blase ausgeschieden
  • Die Niere ist an der Atembewegung mitbeteiligt, da sie das Qi von der Lunge empfängt. Wenn die Niere dieser Funktion nicht nachkommen kann, können Atembeschwerden entstehen
  • Die Energiebewegung der Niere ist zusammenziehend und speichernd.
  • Körpergewebe, welches der Niere zugeordnet sind: Knochen, Knochenmark, Gehirn, Kopfhaar, Zähne und Geschlechtsorgane
  • Das Sinnesorgan sind die Ohren
  • Der Geschmack ist salzig
  • Die zugehörige Farbe ist schwarz
  • Der Geistesaspekt der Niere ist Zhi, welcher für Willenskraft steht
  • Organzeit: von 17:00 bis 19:00 Uhr
  • Positive Eigenschaften: Weisheit, Durchhaltevermögen, Urvertrauen
  • Negative Emotionen: Angst, Mutlosigkeit, Herrschsucht

Aufgaben Blase:

  • Die Blase scheidet die „trüben“ Anteile in Form von Urin aus. Für diesen Vorgang benötig sie die nötige Energie und Wärme von der Niere
  • Organzeit: von 15:00 bis 17:00 Uhr


Gerade in der Winterzeit wird oft deutlich, wie wichtig es ist den Körper warm zu halten und ausreichend Ruhe zu finden, um unsere Nieren Energie gut zu schützen. Die Wärme wird für viele Funktionen und Lebensprozesse in unserem Körper benötigt. Wasseransammlungen sind zum Beispiel ein Zeichen für fehlendes Yang.

Ein klassisches Beschwerdebild, welches auch dem Organpaar Niere/Blase zugeteilt wird, sind Rückenschmerzen. Der Blasenmeridian verläuft über den gesamten Rücken und ist der längste Meridian im Körper. Oft ist dieser Meridan geschwächt und nicht ausreichend mit Energie und Wärme versorgt. Da aber Rückenschmerz nicht gleich Rückenschmerz ist, wird in der Chinesischen Medizin vor jeder Behandlung eine genaue Befragung durchgeführt. Dannach wird ein genaues Arbeitskonzept erstellt, welches immer an die Bedürfnisse der Person angepasst ist. Mit Tuina Anmo kann dann ganz gezielt der Meridian gestärkt und mit Techniken wie Moxibustion, auch Wärme zugeführt werden.  

Allgemeine Ernährungstipps:

  • Walnüsse, scharfe Gewürze wie Ingwer, Pfeffer, Chili, Zimt oder Nelke, sowie Yogi-Tee und  Ingwertee unterstützen das Nieren-Feuer
  • Weißer und schwarzer Sesam, sowie schwarze Bohnen sind bei einer Nieren-Yin Schwäche hilfreich.
  • Im Winter sind eher yangisierende (erwärmende) Kochmethoden angesagt, wie z.B. Backen, Rösten, Grillen, langes Kochen, Schmoren oder Kochen mit Alkohol.
  • Eine kräftigende Hühner- oder Rindsuppe mit Wurzelgemüse und erwärmenden Kräutern, untersützt auch unser Nieren-Yang. 

Was sollte eher vermieden werden:

  • Kalte Nahrungsmittel wie zuviel Rohkost und Salate, Tomate, Gurke, Wassermelone, Banane, Kiwi, zuviel pure Obstsäfte – wirken auch abkühlend und befeuchtend
  • Milchprodukte (vorallem Eis, Joghurt und Milch)
  • zu viel Zucker und Süßspeisen
  • kalte Getränke, Mineral, Bier,
  • Tiefkühlprodukte

TCM Lorenz - Newsletter

4 x im Jahr gibt es Neuigkeiten und Rezepte passend zur Jahreszeit, aus der Schatzkiste der TCM.

Karin Lorenz

Dich interessiert dieses Thema?

Falls du mehr über dieses oder ein anderes Thema wissen willst, oder eine Anwendung in Anspruch nehmen möchtest trete jetzt mit mir in Kontakt!

jetzt kontaktieren