Die 5 Elemente: Frühling - das Holzelement

Im Frühling ist die Zeit für Neubeginn, Aufbruch und Wachstum, die Energie strebt nach oben und außen. In der Natur beginnen die Pflanzen zu wachsen und auch unsere Energie bekommt neuen Aufschwung. Wir fühlen uns wach und spüren wieder mehr Lebenslust und Tatkraft.

Die zugehörigen Organe zum Holzelement sind Leber und Gallenblase.

Aufgaben Leber:              

  • Die Leber kontrolliert den freien Fluss von Qi (Lebensenergie) und Blut
  • Sie speichert unser Blut und stellt bei Bedarf die nötige Menge zur Verfügung
  • Kontrolle über die Sehnen und den Muskeltonus
  • Finger- und Fußnägel werden auch über die Leber versorgt (Bei einem Mangel sind die Nägel rissig, brüchig oder haben Rillen)
  • Die Leber benötigt ausreichend Blut um Muskeln, Sehnen, Nägel und die Augen zu versorgen
  • Das Sinnesorgan sind die Augen
  • Organzeit: von 01:00 bis 03:00 Uhr (Schlafstörungen in dieser Zeit, können auf eine Dysbalance der Leberenergie hinweisen)
  • Positive Eigenschaften: Toleranz, Kreativität, Vitalität
  • Negative Emotion: Wut, Zorn, Gereiztheit, Frustration
Tuina Frühling - das Holzelement

Aufgaben Gallenblase:              

  • Die Gallenblase speichert die Gallenflüssigkeit und gibt diese dann an den Darm ab
  • Positive Eigenschaften: Mut und Entschlossenheit
  • Organzeit: von 23:00 bis 01:00 Uhr

Für die Leber ist es wichtig, sich entfalten zu können. Eine Einengung des Lebensstiles, sowie nicht den Lebensweg zu gehen, den man gerne möchte, engen die Leberenergie ein und können Disharmonien verursachen. Wichtig ist, dass richtige Maß an Wachstum und aufsteigender Energie. Wenn die Energie zu übermächtig wird und zu schnell oder kräftig nach oben steigt, können sich Beschwerden im Kopf-,  Nacken- und Schulterbereich zeigen. Dies kann sich z.B. in Verspannungen, Kopfschmerzen, Sehstörungen oder Schwindel äußern. Eine Dysbalance kann sich dann auch im emotionalen Bereich zeigen, wie Ärger, Wut und Zorn.

Bei der Tuina Massage wird mit speziellen Griffen, die Leberenergie befreit und mittels Akupressur die Energie positiv beeinflusst. Bei einer angenehmen Fußmassage wird die aufsteigende Leberenergie wieder nach unten geholt. Weiters werden noch verschiedene Hilfsmittel wie Gua Sha, das Schröpfen oder die Schröpfmassage angewendet. Diese Techniken werden auf bestimmten Hautzonen durchgeführt, welche einen direkten Bezug zu den Organen haben.

Auch die Entgiftung ist speziell im Frühjahr ein großes Thema. Um unsere Entgiftungsorgane die Leber und die Nieren zu entlasten, bzw. um auch unserem Magen-Darm-Trakt etwas Gutes zu tun, können z.B. mit der Schabetechnik und der Schröpfanwendung Giftstoffe besser über die Haut abtransportiert werden.

Allgemeine Ernährungstipps:

Der saure Geschmack wird dem Holzelement zugeordnet.

Wirkung: bewahrt unsere Körpersäfte, zieht zusammen, leitet nach innen und unten. Die meisten sauren Nahrungsmittel haben eine erfrischende und kühlende Wirkung, wie zum Beispiel Sprossen, Zitrusfrüchte, Essig. In kleiner Menge regt der saure Geschmack die Leber an und wirkt besänftigend bei aufsteigender Leber Energie. Zum Beispiel etwas frisch gepresste Zitrone oder ein guter Essig über den Salat oder etwas Zitronenwasser wirkt erfrischend und harmonisierend. Zu viel davon hat aber die gegenteilige Wirkung und macht im wahrsten Sinne des Wortes „Sauer“ (schwächt unsere Muskeln und kann zu Hautbeschwerden führen).

Tipp: Bei einer beginnenden Erkältung eignen sich Zitrusfrüchte allerdings nicht, da sie den pathogenen Faktor weiter ins Körperinnere ziehen. Zu viel saure Nahrungsmittel sollten auch bei einer Feuchtigkeitsproblematik, wie Übergewicht oder Wasseransammlungen gemieden werden.

Lebensmittel die unser Leber-Qi im Frühling bewegen und regulieren:
Reis, Dinkel, Grünkern, Stangensellerie, Sellerie, Radieschen, Rettich, Frühlingszwiebel, Lauch, Artischocke, Chinakohl, Kohlrabi, Paprika, grünes Blattgemüse, gekeimte Sprossen, Löwenzahn, Bärlauch, etwas bittere Blattsalate wie Chicorée, Endivie, Rucola (regen die Gallentätigkeit an), frische Kräuter wie Liebstöckel, Petersilie, Brunnenkresse, Vogelmiere, Sauerampfer, Rhabarber, etwas Zitrone, Schafgarbentee, Chrysanthemen-Rosenblütentee, Brennnesseltee, Löwenzahntee.

Der Körper benötigt jetzt nun weniger Fleisch wie im Winter, da es wieder wärmer wird. Anstatt Kraftsuppen sind jetzt kurz gekochte Gemüsesuppen besser geeignet.

Lebensmittel die das Leber-Blut nähren:
Süßreis, Sesam, Rote Rübe, Brokkoli, Spinat, Mangold, Karotte, Shiitake, Linsen, Tofu, Feldsalat, Petersilie, Vogelmiere, Sauerampfer, Brunnenkresse, alle roten Beeren, Kirschsaft, Traubensaft, Granatapfelsaft, chinesische rote Dattel, Gojibeere.

TCM Lorenz - Newsletter

4 x im Jahr gibt es Neuigkeiten und Rezepte passend zur Jahreszeit, aus der Schatzkiste der TCM.

Karin Lorenz

Dich interessiert dieses Thema?

Falls du mehr über dieses oder ein anderes Thema wissen willst, oder eine Anwendung in Anspruch nehmen möchtest trete jetzt mit mir in Kontakt!

jetzt kontaktieren